Bildungsmobil Discover Industry

08. Feb 2020

Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet of Things sind Themen, die die Industrie branchenübergreifend bewegen und ihre Zukunft bestimmen werden. Denn diese Technologien machen die vernetzte Produktion der Industrie 4.0 möglich. Dabei ändern sich nicht nur die Produktentstehungsprozesse selbst grundlegend, sondern auch die Anforderungen an die dafür relevanten Berufsbilder. Von den Fachkräften, die an der Entwicklung solcher Technologien mitarbeiten, werden zunehmend neue Skills erwartet. Berufe, wie der von Ingenieurinnen oder Informatikern befinden sich im Kontext der Industrie von morgen stark im Wandel und sind so facettenreich wie nie zuvor. Hiervon konnten sich die Schülerinnen und Schüler der siebten bis neunten Jahrgangsstufe im Bildungsmobil selbst überzeugen.

Im Truck erhielten die Schülerinnen und Schüler einen multimedialen Rückblick in die verschiedenen Epochen der Industrie. Sie erfuhren, begleitet von den jungen Coaches Dr. Jana Weßing und Arion Tomaras, wie sich die Industrie von der Mechanisierung und Massenproduktion über die Automatisierung bis hin zum Einzug des Internets der Dinge in die Fertigung entwickelt hat.

Im Anschluss begaben sich die Jugendlichen selbst an verschiedenen Arbeitsstationen in die Rolle von Ingenieurinnen und Informatikern. Mit einem 3D-Scanner übertrugen sie beispielsweise einen Prototyp in ein Computermodell oder lenkten einen Roboterarm mittels einer exakten Koordinateneingabe. An einer intelligenten Produktionsanlage konnten die Klassen ihr Produkt konfigurieren und lernten, wie in einer Smart Factory Maschinen miteinander interagieren, damit der Kunde ein individuelles Produkt erhält.