Elternbrief vom 06. März 2020 zum Thema Corona Virus

06. Mär 2020

Schreiben des Kultusministeriums

Liebe Eltern,

da am späten Abend das Risikogebiet um die Autonome Provinz Bozen und  Südtirol erweitert wurde, gab es heute, 06.03.2020, am späten Vormittag die Anweisung des Kultusministeriums, die betroffenen Schülerinnen und Schüler und betroffene Lehrkräfte nach Hause zu schicken. 

Darüber habe ich die Schülerinnen und Schüler in der 4. Stunde informiert. Ich darf Sie bitten, sich entsprechend diesen Vorgaben des KM zu Verhalten. Ich möchte betonen, dass es bei uns am Albert-Einstein-Gymnasium keinen bekannten positiv getesteten Corona-Fall gibt. Die vorgenommenen Maßnahmen sind präventiv und sollen weitere Infektionen verhindern.  

Falls Ihr Kind zu dem betroffenen Personenkreis gehört, darf ich Sie bitten, uns darüber zu informieren, falls dies noch nicht geschehen ist und sich entsprechend der Vorgaben des KM zu Verhalten: 

„Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen - unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVID-19-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.“

Wenn Ihr Kind betroffen ist und zu Hause bleiben muss, wird es wie üblich in Krankheitsfällen von Mitschülern oder Lehrkräften mit den Aufgaben und dem Unterrichtsstoff in dieser Zeit versorgt.  

 

Freundliche Grüße

Bernhard Meyer
Schulleiter