Bilder, die sich selbst malen

02. Sep 2021

Runge Bilder

Die schriftlichen Abiturprüfungen sind geschafft und die Sommerhitze liegt über dem Chemiesaal des Albert-Einstein- Gymnasiums. Trotzdem sind die Schülerinnen und Schüler des 5-stündigen Chemie-Leistungskurses mit ihrem Kurslehrer Herr Schmid eifrig bei der Arbeit: Der Kurs arbeitet konzentriert an Runge-Bildern, die sich ohne Farben und Pinsel malen lassen.

Benannt sind diese nach dem Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge (1794-1867), der das Prinzip wohl zufällig entdeckte und sie als „Professorenkleckse“ bezeichnete.

Benötigt werden dafür ein paar Chemikalien in Tropffläschchen sowie mit Kupfersulfat beschichtetes Filterpapier. Werden die Chemikalien nun nacheinander auf das Filterpapier getropft, entstehen bunte Farbverläufe, die sich über das Papier ausbreiten.

Die fertigen Runge-Bilder wurden vom Chemie-LK auf Plakaten angeordnet und schmücken nun den Chemiesaal CH 3 des Albert-Einstein-Gymnasiums.