Politik AG

Die Politik-AG trifft sich im SJ 2018/2019 jeden zweiten Freitag, 8+9 Stunde, Raum 27.

In der Politik-AG diskutieren wir tagesaktuelle, aber auch grundsätzliche politische Themen und Fragen. Die Themen legen wir selbst fest.

Außerdem laden wir regelmäßig Kommunal- und Landespolitiker sowie Jugendorganisationen zu einer Fragestunde ein. Es gab außerdem schon Exkursionen, zuletzt 2018 nach Bonn, der ehemaligen Hauptstadt der BRD.

Bei uns kannst Du jederzeit einsteigen. Wir suchen junge Schüler, die politisch interessiert sind und Freude am Debattieren und Argumentieren haben.

Die AG ist an Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe gerichtet.

Besuch vom Landtagsabgeordneten für Ulm

MdL Jürgen Filius (B90/Grüne) in der Politik-AG

Am 29. März 2019 und damit nur zwei Tage vor Beginn der achtwöchigen Karenzzeit – der Zeit, innerhalb derer Politiker ihr öffentliches Engagement z. B. an Schulen begrenzen sollen – war MdL Jürgen Filius (B90/Grüne) zu Gast in der Politik-AG des Albert-Einstein-Gymnasiums. Für die Veranstaltung waren eineinhalb Stunden angesetzt. Trotz der lockenden Frühlingstemperaturen besuchten vor Beginn des Wochenendes gut 20 Jungen und Mädchen und einige Lehrer die Diskussion, die von den Schülern der Politik-AG eigenständig vorbereitet und durchgeführt wurde. 

Nachdem unser Gast zunächst Gelegenheit bekam, sich, sein politisches Wirken und auch seine persönliche Vita vorzustellen, wurde er einem Fragen-Stakkato unterzogen. Hauptthemen waren die anstehenden Kommunal- und Europawahlen. Man merkte unserem Gast die Erfahrung an, antwortete er doch frei und häufig auch weiter ausholend auf alle gestellten Fragen. Wenn die Antworten mal etwas salbungsvoll oder allgemein blieben, wurde mit der ein oder anderen zuspitzende Frage nachgehakt. Dennoch kam eine kontroverse Diskussion erst zum Ende der Veranstaltung auf, als es um die „Fridays for Future“-Bewegung, die Mobilitätspolitik und die Frage nach den Vereinigten Staaten von Europa ging. Vor allem einige Gäste aus der Model United Nations-AG des Kollegen Günter Zloch ließen nicht locker und drängten Jürgen Filius dazu, seine Vision des politisch geeinten Europas zu präzisieren und zu erläutern, wie er diese Vision den vielen europaskeptischen Bevölkerungsteilen gerade in den Visegrad-Ländern schmackhaft machen möchte.

Filius ermutigte die Schüler, sich politischer Themen anzunehmen und an Veränderungen gerade auf kommunaler Ebene mitzuwirken. Augenrollend machte er am Beispiel der Diskussion um eine Straßenbahnlinie von Ulm via Neu-Ulm nach Wiblingen deutlich, wie lange politische Debatten und Entscheidungen teilweise benötigen und wie aberwitzig in Zeiten globaler Kooperation die nur eingeschränkte Zusammenarbeit der „Doppelstadt“ ist. 

Für die neu formierte Politik-AG mit Teilnehmern aus den Klassen 7, 10 und 12 war der Besuch ein Gewinn. Wir waren gut vorbereitet und haben viele Themen ansprechen können. In Zukunft wollen wir versuchen, schneller in eine offene Diskussionsphase zu kommen und uns noch besser auf nicht zufriedenstellende Antworten vorzubereiten.

Besuch vom Landtagsabgeordneten
Besuch vom Landtagsabgeordneten

Exkursion nach Bonn

Vom 6. bis 8. Juli 2018 ging der „Ältestenrat“ der Politik-AG, also die Mitglieder der J2, auf eine Exkursion nach Bonn. Die ehemalige Hauptstadt der Bundesrepublik ist nach wie vor aufgrund der (inzwischen anderweitig genutzten) Anlagen im Regierungsviertel, der Museen und natürlich des rhein’schen Flairs ein tolles Ausflugsziel für historisch und politisch Interessierte.

Nach der Anreise mit dem Zug unter anderem am schönen Mittelrhein entlang stand am späten Nachmittag noch der Besuch im Bonner Haus der Geschichte auf dem Programm, das sich mit Deutschland nach 1945 befasst. Auch die politisch und geschichtlich ja inzwischen zur Hochschulreife gebildeten Teilnehmer konnten hier noch einiges lernen.  Die „Wende“ erlebten einige Teilnehmer dann jedoch nur noch im Stechschritt, da das Museumspersonal überpünktlich Feierabend machen wollte.

Am Samstag ging es mit dem Zug ins Ahrtal zum „Regierungsbunker“, einer 1972 fertiggestellten, gigantischen Anlage zur Aufrechterhaltung der Regierung und Behördentätigkeit im Kriegsfall. Das sich in diesem unscheinbaren, bewaldeten Hügel eine hochkomplexe unterirdische Welt befand, die für einen ganzen Monat selbst bei Kernwaffeneinsatz tausende Mitarbeiter beherbergen und versorgen konnte, beeindruckte alle Teilnehmer. Am Nachmittag folgte ein Rundgang durch das Regierungsviertel. Böse Blicke der vermutlich beim Umzug nach Berlin zurückgelassenen Gebäudebewacher ließen eine nähere Inspizierung der ehemaligen Regierungsgebäude leider nicht zu.

Da für die J2-Schüler die Schulzeit und damit auch die Zeit in der Politik-AG mit diesem Ausflug zu Ende ging, gab es für jeden noch ein kleines, persönliches Abschieds-Präsent (über Anleitungen zur politischen Machterlangung bis hin zu philosophischen Essays war alles vorhanden).

Auch in Zukunft wird die Politik-AG wieder Exkursionen zu politisch bedeutsamen Orten unternehmen.

Für wen?

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 - J2

Wann?
Freitags, 8. & 9. Stunde

Wo?
Raum 27

Leitung:
Herr Zillikens

Plakat