Jugend forscht

Wettbewerb 2019

Simon

Arbeitswelt; Regionalsieger: „upps – das hält ja!“ Ultrasonic Power Pressure Systems

„upps“, ist ein von Simon und zwei weiteren Schülern anderer Schulen im Schüler Forschungszentrum neu entwickeltes Verfahren zur Nachverfestigung von Bauteilen/Proben unterschiedlicher Form und Zusammensetzung.

Wettbewerb 2018

Arbeitswelt; Regionalsieger: Saugnäpfen auf der Spur

(Samuel Bisle ; Raphael Burger ; Hugo Gruhn (alle 6e))

Biologie; Regionalsieger: Fingerabdrücke

(Justin Helmle , Johanna Hegele (beide 6b))

Biologie; 2. Platz: Biokonvektion

(Clemens Weggenmann, Lena Voigt (beide 8e))

Mathematik/Informatik; Regionalsieger: MathEimatik

(Julius Hamich, David Hamberger, Dominik Dreiheller (alle 9e))

Chemie; 3. Platz: Wie wirken Laktase-Tabletten?

(Hjordis Jans (7b) , Keno Niemann (6b), Magnus Völk (6b))

Technik; Wasserräder und ihr Wirkungsgrad

(Marcel Feller, Albert Grou, Chris Radi (alle 7a))


Teambild

Technik; Der Rost-Roboter

(Sebastian Schoger (7b), Leon Dupuy (7a), Sebastian Abele (7a))

(Bildrechte: Innovationsregion Ulm)

Betreut wurden die Arbeiten durch Frau Schneider und Frau Götzfried.

Wettbewerb 2017

Teambild

Physik; 3. Platz:

Gebäudeaerodynamik-Die Suche nach dem geeigneten Standort (Jakob Freudenberger, Daniel Weggenmann (beide 10e))

Teambild

Technik:
Rasperry TV-ein Mediacenter basierend auf dem Rasperry Pi (Daniel Wagner, (10e))

Teambild

Mathematik/Informatik:

Die vierte Dimension  (Simon Schäfer (10e), Jonas Schlößer (10c), Jonathan Dransfeld (10e))

Teambild

Biologie; Regionalsieger:

Wie schnell bist du? Die Reaktionszeit im Test. (Leon Dupuy (6a), Clemens Weggenmann (7e), Sebastian Schoger (6b))

Teambild

Biologie; 2. Platz:

Knochenstark-Verändert aktive Bewegung den Aufbau der Knochen? (Ole Mann, Frederik Bork (beide 7e))

Teambild

Mathematik/Informatik; Regionalsieger:

Knoten und Verschlingungen in Mathematik und Praxis (Julius Hamich, Jurek Lang, (beide 8e))

Teambild

Physik; Regionalsieger, Landeswettbewerb 3.Platz

Dämmeigenschaften von Laub (Neo Bihler (7b), David Hamberger (8e))

Teambild

Technik; Regionalsieger:

Solarboot mit Rückstoßantrieb (Marcel Feller, Albert Grou; (beide 6a))

(Bildquelle: https://www.innovationsregion-ulm.de/wissenschaft/jugend-forscht.html)

Betreut wurden die Arbeiten durch Frau Schneider und Frau Götzfried.

Wettbewerb 2016

Teambild

Moritz Jarosch, Fabian Stölzle, Ludwig Bald (J12)

Regionalsieger Jugend forscht, Fachgebiet Technik

Thema: Entwicklung eines Segboards

Teambild

Neo Bihler, Lukas Veitl (Kl.6)

Schüler experimentieren, Fachgebiet Arbeitswelt

Thema: Laub – Rohstoff für das Papier von morgen?

Teambild

Ole Mann, Frederik Bork (Kl. 6e)

Regionalsieger Schüler experimentieren, Fachgebiet Physik

Thema: Untersuchung von Fallvorgängen mit Tracker

Teambild

Jurek Lang (Kl.7e)

2. Platz Schüler experimentieren, Fachgebiet Chemie

Thema: Gelbe Pflanzenfarben

Teambild

Johann Blakytny (Kl. 6e), David Hambacher (Kl.7e)

2. Platz Schüler experimentieren, Fachgebiet Arbeitswelt

Thema: Meine Klasse ist zu laut!- Was kann man tun?

Teambild

Jonas Schlößer (Kl.10c), Simon Schäfer (Kl.10e)

Jugend forscht, Fachgebiet Physik

Thema: Messmethode zur Bestimmung der Oberflächenspannung von Seifenblasen

(Bildquelle: https://www.innovationsregion-ulm.de/wissenschaft/jugend-forscht.html)

Betreut wurden die Arbeiten durch Frau Schneider und Frau Götzfried.

Wettbewerb 2015

Teambild

„Nitrat im Spinat“

Jonas, Simon und Loran wollten wissen, wie sich der Nitrat- und Nitritgehalt verschiedener Lebensmittel beim Lagern, Erwärmen oder Einfrieren verändert

Simon Kilian, Jonas Schlösser und Loran Nas
2. Preis

Teambild

„Wasser, Öl und Pflanzenfarben“Dominic und Berke untersuchten, wie sich verschiedene Pflanzenfarben in Öl bzw. in Wasser lösen.

Jonas Dominic und Berke Yavuz
2. Preis

Teambild

 „Eigenschaften von Mineralen und Gesteinen und ihr Einfluss auf das Landschaftsbild am Beispiel des Kalksteins“

Luisa verglich die Eigenschaften von Kalkstein mit denen anderer Gesteine und ging der Frage nach, wie diese Eigenschaften das Landschaftsbild und die Landschaftsnutzung auf der Schwäbischen Alb bestimmen.

Luisa Haiß
2. Preis

Teambild

 „Getränkeverpackungen auf der Spur“Die beiden haben gelesen, dass sich laut einer Studie Substanzen aus Getränkeverpackungen herauslösen und in die Getränke einwandern können. Mit Hilfe von Fragebögen und verschiedenen Geschmackstests untersuchten Jurek und David, ob und wie dadurch der Geschmack der Getränke verändert wird. Außerdem stellten sie Veränderungen am Material der Getränkeverpackungen fest.

Jurek Lang und David Hamberger
Büchergutschein

Teambild

„Natürliche Frostschutzmittel“Jens, Alina und Dominic mischten in ihrem Projekt Traubenzucker, Spiritus, Glycerin und Wasser in verschiedenen Konzentrationen und bestimmten die Gefrierpunkte der Mixturen. Dann verglichen sie ihre selbst gemischten Frostschutzmittel mit einem käuflichen Produkt.

Jens Truong, Alina Schlegel und Dominic Mühlbacher
Sachpreis

Teambild

„Watergames“

Fynn, Cornelius und Lasse haben eine Wasserglocke fürs Wohnzimmer entwickelt.

Sie erstellten ihre Arbeit am Schülerforschungszentrum Ulm unter der Betreuung von Herrn Däges.

Fynn von Harten, Cornelius Däges und Lasse Herzog
3. Preis

Betreut wurden die Arbeiten durch Frau Schneider und Frau Götzfried. Die Physik-Gruppe erstellte ihre Arbeit am Schülerforschungszentrum unter der Betreuung von Herrn Däges.

Außerdem erhielt das Albert-Einstein-Gymnasium einen Schulpreis der Industrie- und Handelskammer Ulm im Wert von 250 €.

Wettbewerb 2014

Teambild

„Die Konzentrationslampe – Macht blau wirklich schlau?“

In ihren Versuchen untersuchten sie, welchen Einfluss farbiges Licht auf die Konzentration in der Schule, bei der Arbeit und auch zu Hause hat. Schließlich sind sie trotz anfänglicher Schwierigkeiten auf interessante Ergebnisse gestoßen.

Melis Özen und Jens Truong
Büchergutschein über 40 Euro

Teambild

„Brennwirkung der Brennnessel“

In verschiedenen Experimenten untersuchte Dominic die Brennwirkung der Brennnessel. Dazu betrachtete der die Blätter der Brennnessel unter der Stereolupe und mikroskopierte Brennhaare. Darüber hinaus untersuchte er die Brennwirkung der Brennnessel auf der menschlichen Haut und suchte Linderungsmöglichkeiten für die dabei auftretenden Symptome.

Dominic Mühlbacher
Jahresabo der Zeitschrift „Geolino“

Teambild

„Haben süße Getränke eine Auswirkung auf die Leistung des Körpers?“

Sie untersuchten die Auswirkungen von zuckerhaltigen Getränken auf die körperliche und gestige Leistung. Dazu führten sie Experimente zur Konzentrationsfähigkeit mithilfe von Mathematiktests und des Kurzzeitgedächtnisses durch. Hierbei wurde die Reaktionszeit und sportliche Leistungen gemessen. Mithilfe einer Umfrage konnten sie langfristige Auswirkungen untersuchen.

David Tritsch und Bernd Konrad
1. Preis und Regionalsieger. Qualifikation zum Landeswettbewerb am 15./16. Mai in Balingen.

Teambild

„Wirkung verschiedener Lichtquellen auf Pflanzen“
Sie untersuchten das Wachstum von Kressepflanzen. In verschiedenen Versuchsansätzen mit unterschiedlichen Lichtquellen (UV-Licht, Glühbirne, LED, Pflanzenlampe und Sonnenlicht) wurden die Auswirkungen der Lichtquellen auf das Wachstum der Pflanzen getestet.

Jonas Schlößer und Simon Schäfer
2. Preis

Teambild

„Zuckerwatte – auch mit Stevia?“
Alle Kinder lieben Zuckerwatte. Hannah und Sally widmeten sich der Frage, ob die Zuckerwatte auch zu Hause mit Stevia selbst hergestellt werden kann. Dazu verglichen sie die Eigenschaften von Zucker und steviahaltigen Süßungsmitteln um herauszufinden, ob diese auch die Anforderungen für die Zuckerwatteherstellung erfüllen.
Schließlich sollte eine Zuckerwattemaschine für die eigene Zuckerwatteproduktion gebaut werden.

Hannah Bühler und Sally Liu
1. Preis und Regionalsieger. Qualifikation zum Landeswettbewerb am 15./16. Mai in Balingen.

Teambild

„Teilchensimulation“
In einer Teilchensimulation beobachtete und berechnete Daniel die Interaktionen von Teilchen. Hierzu musst er zunächst ein Simulationsprogramm erstellen. Mit dessen Hilfe konnte er dann die Interaktionen zwischen den Teilchen untersuchen.  Schwerpunkte legte der 14-jährige Schüler auf die Laufbahn der Teilchen und die Eintrittzeit einer Laufbahnwiederholung.

Daniel Kalak
1. Preis und Regionalsieger. Qualifikation zum Landeswettbewerb am 15./16. Mai in Balingen.

Teambild

„Schallgeschwindigkeit“
Loran hat mithilfe des PC-Programmes Cool Edit.96 die Schallgeschwindigkeit in verschiedenen Stoffen gemessen. Er hat untersucht, ob Temperaturänderungen, Salzgehalt  und Schwebstoffe die Schallgeschwindigkeit im Wasser beeinflussen und ob das Auswirkungen auf die Orientierung von Meerestieren, wie z.B. Walen haben könnte, die sich mithilfe von Schall orientieren.

Loran Nas
Jahresabo der Zeitschrift „Natur“

Bilder: copyright Innovationsregion Ulm/Armin Buhl

Wettbewerb 2013

Teambild

„Schärfe, Chili und Co“
Sie untersuchten unterschiedlich scharfe Lebensmittel, verglichen diese mit der Schärfe von Chili und entwickelten eine eigene Schärfeskala. Außerdem wollten sie herausfinden, ob die Schärfe von Lebensmitteln neutralisiert werden kann. Auch das Wachstum der Chilipflanze interessierte sie. Schließlich haben sie die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des Chiliwirkstoffs Capsaicin erarbeitet.

Simon Schäfer und Jonas Schlößer
3. Preis

Teambild

„Hält Kosmetik, was sie verspricht?“Wie kussfest ist ein Lippenstift? Ist Mascara wirklich wasserfest und werden Wimpern dadurch dicker? Deckt Make-up jede Hautunreinheit ab und welche Spuren hinterlässt es auf der Kleidung? Diese und andere Fragen zu den kosmetischen Produkten Make-up, Mascara und Lippenstift wurden untersucht.

Valentina Smajli und Sabrina Grune
Büchergutschein

Teambild

„Die Milch macht’s! Auch die Sojamilch?“Immer mehr Menschen müssen wegen Lactoseunverträglichkeit zu Produkten aus Sojamilch greifen. In dieser Forschungsarbeit sollte herausgefunden werden, welche Unterschiede zwischen Kuhmilch und Sojamilch bestehen. Dazu informierten sich Jessica und Celine über die Milchproduktion und in Exprimenten wurden Eigenschaften wie Zuckergehalt, Proteingehalt, Fettgehalt usw. der Milchsorten untersucht und verglichen. Außerdem interessierte, wie man aus Kuhmilch Joghurt und Butter herstellen kann und ob dies auch mit Sojamilch funktioniert.

Jessica Ungurean und Celine Gibbons
Büchergut­schein

Teambild

„Hühner und Verhaltensweisen“
In Experimenten im Labor untersuchten sie den Körperbau des Huhnes sowie den Aufbau des Hühnereis und der Hühnerfedern. Sie erarbeiteten verschiedene Methoden der Hühnerhaltung und diskutierten ihre Vor- und Nachteile. Durch Beobachtungen einer Gruppe von Hühnern konnten sie einiges über die Verhaltensweise der Tiere erfahren.

Dominic Mühlbacher und Timo Brumbach
1. Preis und Regionalsieger
Zum Landeswettbewerb in Balingen zugelassen!

Teambild

„Bakterien in der Schule“
Sie untersuchten, wie bakterienbelastet unsere Schule ist. Dazu nahmen sie Abstriche in verschiedenen Klassenräumen, brachten die Bakterien auf Nährplatten auf und bestimmten ihre Anzahl. Außerdem untersuchten sie, welchen Einfluss verschiedene Desinfektionsmittel auf die Bakterienanzahl haben.

Patricia Knittel und Katrin Zoller
3. Preis

Teambild

„Kristallisationswärme“
Sie wollten herausfinden, was man unter Kristallisationswärme versteht. Dazu haben sie den Kristallisationsvorgang theoretisch erarbeitet, ihn bei gekauften Wärmekissen im Experiment praktisch erforscht und anschließend versucht, selber Wärmekissen herzustellen.

Melis Özen und Janes Truong
2. Preis

Teambild

„Camera Obscura“
Die Kamera Obscura (Lochkamera) ist der Vorläufer des Fotoapparats und der heutigen Digitalkamera. In Modellversuchen haben sie ihre Funktionsweise erarbeitet und durch Messungen das geltende Abbildungsgesetz überprüft. Anschließend haben sie mit einer selbstgebauten Lochkamera fotografiert und die Bilder entwickelt. So konnten sie den Einfluss von Blendengröße, Belichtungszeit und Umgebungshelligkeit auf die Bildqualität untersuchen.

Bernd Konrad, Mete Kaan Özen und Tom Hensinger
2. Preis

Teambild

„Klanguntersuchung“
Der Frage, warum eine Flöte anders klingt als eine Gitarre sind Daniel und Loran nachgegangen. Dazu haben sie zunächst die Unterschiede zwischen einem reinen Ton und einem Klang erarbeitet und dann an Modellversuchen untersucht, wie ein Klang zustande kommt. Mit einem Akustikprogramm haben sie schließlich Klänge verschiedener Musikinstrumente aufgenommen und analysiert und zudem untersucht, welchen Einfluss die Veränderung von Parametern wie Temperatur und Material auf den Klang hat.

Daniel Kalak und Loran Nas
3. Preis

Außerdem erhielt das Albert-Einstein-Gymnasium einen Schulpreis der Industrie- und Handelskammer Ulm im Wert von 250 € und Frau Schneider wurde mit einem Sonderpreis als engagierte Talentförderin ausgezeichnet.

Betreut wurden die Arbeiten durch Frau Ruppert und Frau Schneider.

Teambild
Teambild
Teambild